zurück
TISCHTENNIS

Zwei Medaillen für Raymond Burri

In Olten spielte am Wochenende der nationale Nachwuchs um 20 Schweizer Meistertitel. Im Vordergrund standen die Einzelkonkurrenzen.
17.04.2018 | 08:58

Das Königsturnier der Junioren U18 sah überraschend keinen der topgesetzten Favoriten im Schlussgang. Nummer 1 Dorian Girod unterlag im Halbfinal dem Neuhauser Elias Hardmeier, der im Final den Genfer Loïc Stoll klar besiegte. Die nur mässig besetzte Hauptkonkurrenz der Juniorinnen sah Celine Credaro vom TTC Spreitenbach über die Zürcherin Svenja Holzinger siegreich.

Das regionale Glanzlicht setzte U13-Junior Raymond Burri. Mit drei Erfolgen ohne Satzverlust dominierte der Rapidspieler seine Gruppengegner. Drei weitere, teils hart erkämpfte Siege im Titel-Tableau trugen Burri in den Final, in dem er sich dem Genfer Nachwuchs-A-Kaderspieler Olbryan Bury 2:3 geschlagen geben musste. Die Silbermedaille im Einzel rahmten zwei bronzene Auszeichnungen ein. Mit seinem Rapid-Klubkollegen Flurin Wurlitschek erreichte Burri im Juniorendoppel die Halbfinals. Gleiches gelang dem Luzerner im Mixed an der Seite der Neuenburgerin Tessa Panza.

Rapid-Trainer Pfabe: «Keiner hat enttäuscht

Für eine Überraschung sorgte auch ein reines Innerschweizer U11-Doppel: Adrian Gerber (Rapid Luzern) und Ben Meier (TTC Rothenburg) schafften ebenfalls den Einzug in den Halbfinal, der gegen die späteren Meister Cambra/Vepa verloren ging. Mit berechtigten Aussenseiterchancen stieg U18-Junior Ben Schmidli in den Titelkampf. Nach leichtem Startsieg gebot dem Rapidspieler der welsche Romain Decrauzat im Achtelfinal Halt.

Rapid Luzern-Cheftrainer David Pfabe war mit dem Abschneiden seiner Leute zufrieden. «Alle haben ihr Bestes gegeben. Keiner hat enttäuscht. Schmidli wollte wohl zu viel und wirkte etwas verkrampft. Mit Silber und drei Bronzemedaillen wurde der Einsatz unserer Junioren entsprechend belohnt.» (fm)

Olten. 57. Schweizer Meisterschaften, Nachwuchs. Junioren U18. 1. Runde: Jason Zibung (B12, Rapid Luzern) s. Adrien Darbellay (C10, Vernier) 3:1. Luca Arnet (B13, Rapid Luzern) s. Yannik Hass (C7, Young Stars ZH) 3:0. Sebastian Waszkis (D5, Rapid Luzern) u. Matti Pelz (B15, Neuhausen) 90:3. – 2. Runde: Ben Schmidli (A16, Rapid Luzern) s. Benat Morgan (B12, Vernier) 3:0. Zibung u. Barish Moullet (A18, La Chaux-de-Fonds) 0:3. Arnet u. Salim Karam (A16, Vernier) 1:3. – Achtelfinals: Schmidli u. Romain Delrauzat (A16, Forward Morges) 1:3. – Final: Elias Hardmeier (A18, Neuhausen) s. Loïc Stoll (A17, UGS-Chênois) 3:0.

Junioren U15. Achtelfinals: Janosch Rosenmund (C8, Rapid Luzern) u. Joel Layani (B11, UGS Chênois) 0:3. – Final: Mauro Schärrer (A18, Neuhausen) s. Bastien Romanens (A16, Rossens) 3:1.

Junioren U13. 1. Runde: Flurin Worlitschek (Rapid Luzern) s. Valentin Senn (Uster) 3:1. Max Lobato (Rapid Luzern) u. Robin Cachet (Bulle) 0:3. – Achtelfinals: Raymond Burri (Rapid Luzern) s. Léo Arpin (Châtelaine) 3:0. Worlitschek u. Timothy Falconnier (Rio Star Muttenz) 0:3. – Viertelfinals: Burri s. Ketan Jain (Gland) 3:1. – Halbfinals: Burri s. Numa Ulrich (Wädenswil) 3:2. – Final: Olbryan Bury (UGS-Chênois) s. Burri 3:2.

Weitere Artikel