zurück
SCHWINGEN

Das sind die Schwing-Höhepunkte im Jahr 2018

Die Schwingsaison 2018 wird keine Feste mit eidgenössischem Charakter bieten. Ein Highlight steht dennoch im Kalender. Es ist er Schwägalp-Schwinget am 19. August.
27.11.2017 | 18:07

Christian Stucki gegen Armon Orlik, Samuel Giger gegen Joel Wicki, Matthias Sempach gegen Daniel Bösch. Solche und ähnliche Spitzenpaarungen werden am nächstjährigen Schwägalp-Schwinget möglich. Es ist das einzige der sechs Bergkranzfeste 2018, an dem die besten Schwinger aus den drei grossen Verbänden Nordostschweiz, Innerschweiz und Bern gegeneinander antreten werden. Die gastgebende Nordostschweizer werden 60 Schwinger stellen, die Innerschweizer die Berner werden mit Delegationen von je 15 Schwingern anreisen.

Für die übrigen fünf Bergkranzfeste sind die folgenden Zusammensetzungen vorgesehen. Stoos (10. Juni) mit Innerschweiz, Bern und Südwestschweiz; Schwarzsee (24. Juni) mit Südwestschweiz, Bern und Nordwestschweiz; Rigi (8. Juli) mit Innerschweiz und Nordostschweiz; Weissenstein (21. Juli) mit Nordwestschweiz, Nordostschweiz und Südwestschweiz; Brünig (29. Juli) mit Bern, Innerschweiz und Nordwestschweiz. (sda)

Weitere Artikel