Schwingen
16.07.2017 18:08

Berner Kämpf und Innerschweizer Nötzli gewinnen in Kerzers

  • Bernhard Kämpf feiert seinen Sieg im Schlussgang gegen Johann Borcard
    Bernhard Kämpf feiert seinen Sieg im Schlussgang gegen Johann Borcard | KEYSTONE/THOMAS DELLEY
SCHWINGEN ⋅ In einem verrückten Südwestschweizer Teilverbandsfest teilen sich der Berner Bernhard Kämpf und der Innerschweizer Reto Nötzli den Sieg.

Gästeduelle ab dem zweiten Gang sorgten vor 3200 Zuschauern in Kerzers für viel Unmut, am Ende resultierte aber doch ein Gästesieg. Diesen teilten sich Bernhard Kämpf, der sein erstes Teilverbandsfest gewann, und Reto Nötzli. Kämpf hatte ein sehr starkes Notenblatt und musste schon im zweiten Gang gegen Christoph Bieri antreten. Dabei musste er den einzigen Gestellten in Kauf nehmen. Umstritten war sein Sieg im fünften Gang über den Glarner Roger Rychen. "Da war das Glück auf meiner Seite", gestand der Berner Oberländer. Kämpf feierte in Kerzers den vierten Kranzfestsieg seiner Laufbahn.

Reto Nötzli war nach fünf Gängen gemeinsam mit Kämpf und Stéphane Haenni Zweiter. Wie im fünften wurde ihm auch im sechsten Gang gegen Haenni auf dem Platz die Maximalnote nicht geschrieben - diese erhielt er erst nachträglich im Einteilungsbüro. Nötzli kam so doch noch zum zweiten Teilverbandssieg nach jenem 2014 beim Innerschweizerischen in Cham.

Johann Borcard kam mit einem vergleichsweise mässigen Notenblatt in den nur 41 Sekunden dauernden Schlussgang gegen Kämpf. Von den acht Gästen holten sieben einen Kranz. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Nach Attacke auf Fringer: SFL veranlasst Untersuchung gegen Constantin

Auf dem Rathaussteg sind häufig auch Touristen unterwegs.
GASTGEWERBE

Einheimische dürfen billiger ins Hotel

Beim Schwanenplatz war um 17.15 Uhr für Autos und Busse kein Vorwärtskommen.
VERKEHR

Kollision im Hirschengraben – Staus in und um Luzern

Hierhin führt die erste Verbindung am Morgen ins Tessin: nach Locarno.
FAHRPLANWECHSEL

SBB suchen den Kompromiss

Glimpflich ausgegangen: Blick auf das Erdloch.
SÜDUMFAHRUNG

Plötzlich entsteht ein Acht-Meter-Loch: Tunnelbau gestoppt

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Parkhaus-Projekte: «Wir müssen nun gemeinsam nach Lösungen suchen»

Christian Constantin mit grimmigem Blick
SUPER LEAGUE

Constantin geht sogar in die Offensive

Wer übernimmt welches Departement? Das entscheidet der Bundesrat heute. Das neue Mitglied Ignazio Cassis muss bei der Verteilung hinten anstehen. (Archivbild)
BUNDESRATSWAHL

Bundesrat verteilt Departemente

Christian Schwegler während dem Training des FC Luzern am Samstag, 24. Juni 2017.
FUSSBALL

Für FCL-Leader Schwegler ist Pleite bei YB «nicht so dramatisch»

Ueli Amstad und Yvonne von Deschwanden (Mitte) treten im kommenden März nicht mehr zu den Gesamterneuerungswahlen an. Othmar Filliger, Alfred Bossard, Res Schmid, Karin Kayser und Josef Niederberger (von links) können bei einer Wiederwahl Mitte 2018 zwei neue Mitglieder in ihren Reihen begrüssen.
NIDWALDEN

Regierungsrat: Kandidaten bringen sich in Stellung

Zur klassischen Ansicht wechseln