Tennis
16.07.2017 19:09

Auch Martina Hingis gewinnt in Wimbledon

  • Martina Hingis und Jamie Murray schlugen im Final die Titelverteidiger
    Martina Hingis und Jamie Murray schlugen im Final die Titelverteidiger | KEYSTONE/PETER KLAUNZER
WIMBLEDON ⋅ Martina Hingis feiert in Wimbledon ihren 23. Grand-Slam-Titel. An der Seite von Jamie Murray gewinnt sie das Mixed.

Die 36-jährige Ostschweizerin und der Bruder von Andy Murray setzten sich im Final gegen das finnisch-britische Duo Henri Kontinen/Heather Watson, die Titelträger vom letzten Jahr, mit 6:4, 6:4 durch. Wie Roger Federer blieben Hingis und Murray, die erstmals zusammen antraten, über das gesamte Turnier ohne Satzverlust.

Für Hingis war es in Wimbledon schon der sechste Titel, nachdem sie 1997 im Einzel, 1996, 1998 und 2015 im Doppel sowie 2015 im Mixed triumphiert hatte.

Mit ihren 23 Grand-Slam-Titeln hat Hingis (5 Einzeltitel) zu Steffi Graf (22) und Venus Williams (7) aufgeschlossen, bleibt in dieser Rangliste aber weit hinter der Führenden Margaret Court. Die Australierin sammelte zwischen 1960 und 1975 sagenhafte 64 Major-Erfolge. (sda)

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.

Kommentar schreiben

Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
  • Anmelden
  • Registrieren
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingelogged sein!
Sollten Sie noch keinen Account haben, registrieren Sie sich bitte.
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingelogged sein!
Sollten Sie noch keinen Account haben, registrieren Sie sich bitte.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus. Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre Daten sind leider unvollständig.
Ergänzen Sie bitte Ihre Benutzerdaten, um den Vorgang abschließen zu können.