Tennis
12.10.2017 19:09

Golubic in Linz im Viertelfinal

  • Viktorija Golubic fängt sich in der 2. Runde von Linz
    Viktorija Golubic fängt sich in der 2. Runde von Linz | KEYSTONE/EPA/RAY STUBBLEBINE
WTA LINZ ⋅ Viktorija Golubic steht am WTA-Turnier von Linz in den Viertelfinals. Die Schweizer Vorjahresfinalistin setzt sich gegen die Bulgarin Viktoriya Tomova (WTA 151) in zwei Stunden 4:6, 6:4, 6:1 durch.

Nächste Gegnerin der 24-jährigen Zürcherin ist am Freitagnachmittag Johanna Larsson, die mit einem Zweisatzsieg gegen die Amerikanerin Varvara Lepchenko (ATP 60) weiterkam. Gegen die schwedische Weltnummer 89 hat Golubic noch nie gespielt. Unmittelbar vor Golubic bestreitet Belinda Bencic ab 14.00 Uhr ihren Viertelfinal gegen die Rumänin Mihaela Buzarnescu (WTA 105).

Golubics zweiter Sieg in Folge ist nicht nur gut für das angekratzte Selbstvertrauen. Seit der Finalniederlage gegen Dominika Cibulkova im Vorjahr hatte Golubic auf WTA-Stufe nicht mehr zwei Runden überstanden. Im Fall einer Niederlage gegen Tomova wäre sie in der Weltrangliste vom 117. Rang in die Gegend um Position 150 abgerutscht.

Die entscheidenden Ballwechsel im zunächst engen Duell mit Tomova spielten sich Ende des zweiten Satzes ab. Beim Stand von 3:4 gelang Golubic der Servicedurchbruch zum 4:4, danach schaffte sie nach viermaligem Deuce und einem abgewehrten Breakball das 5:4 und kurz darauf ein weiteres Break zum Satzausgleich. In der Folge war der Widerstand gebrochen. Nach anfänglich erheblichen Problemen mit dem eigenen Aufschlag (fünf Breaks in den ersten sieben Service-Games) verwertete Golubic nach 1:59 Stunden ihren zweiten Matchball. (sda)

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.

Kommentar schreiben

Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
  • Anmelden
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Ihre Daten sind leider unvollständig.
Ergänzen Sie bitte Ihre Benutzerdaten, um den Vorgang abschließen zu können.

Meist gelesene Artikel

Das Gebäude des Marktforschungsinstitut Gfk in Hergiswil. Ab Montag ist die Firma in Rotkreuz beheimatet.
HERGISWIL/ROTKREUZ

GfK streicht in der Zentralschweiz 77 Stellen

Der Hauptsitz der Musikpunkt AG in Luzern.
LUZERN

Adrian Lohri kauft Musik Hug

Der ferngesteuerte Bagger (rechts) ist bei der Bergung nicht die gewünschte Hilfe.
RUOSALP

Einsatz des Funkbaggers eingestellt

Hier stand der Pferdestallbetreiber vor Gericht: das bernische Wirtschaftsstrafgericht.
BERN

Luzerner Ex-Grossrat zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt

LUZERN

Ihr Traum vom Fliegen rückt in greifbare Nähe

In einem Uhren- und Schmuckgeschäft im Zentrum von Zermatt konnten Diebe Waren im Wert von mehr als einer Millionen Franken erbeuten.
EINBRUCHDIEBSTAHL

Ein Uhrenräuber von Zermatt gefasst – weil er auf der Autobahn angefahren wurde

Sie sind die ersten: Schon vor acht Uhr standen Fans der Toten Hosen für Tickets der Düsseldorfer Kultband an.
LUZERN

Die Toten Hosen auf der Allmend: Die ersten Tickets sind weg

VATIKAN

Luzern ist Gastkanton bei der Vereidigung der Schweizergarde

Medikamentenabgabe durch Ärzte treiben Gesundheitskosten in die Höhe. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Medikamentenabgabe treibt Kosten in die Höhe

Sepp Blatter und Wladimir Putin
WM 2018

Blatter als Putins Ehrengast an der WM

Zur klassischen Ansicht wechseln