Tennis
19.05.2017 15:58

Scharapowa will es sportlich richten

  • Maria Scharapowa will in Wimbledon die Qualifikation bestreiten und verzichtet auf eine Wildcard
    Maria Scharapowa will in Wimbledon die Qualifikation bestreiten und verzichtet auf eine Wildcard | KEYSTONE/dpa/A2931/_BERND WEISSBROD
WIMBLEDON ⋅ Maria Scharapowa will sich auf sportlichem Weg den Platz im Hauptfeld des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon sichern.

Die Ende April nach 15-monatiger Dopingsperre auf die Tour zurückgekehrte Russin wird bei den Organisatoren keine Wildcard beantragen und stattdessen die Qualifikation bestreiten.

Die 30-jährige Maria Scharapowa hat in der vergangenen Woche im Ranking dank dem Erreichen der 2. Runde beim Turnier in Madrid 47 Plätze gutgemacht. Als aktuelle Nummer 211 ist sie in der Qualifikation für das vom 3. bis 16. Juli stattfindende Wimbledon-Turnier startberechtigt.

Ihre bisherige Position in der Weltrangliste hatte nicht ausgereicht, um am Qualifikations-Turnier für das French Open teilzunehmen. Weil ihr die Verantwortlichen in Roland Garros eine Wildcard verweigert haben, wird die Russin am zweiten Major-Turnier des Jahres nicht dabei sein. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Der Kassier hat rund 165'000 Franken aus den Vereinskassen entwendet.
LUZERN

Kassier veruntreut 165'000 Franken

Der Traktor rutschte im steilen Gelände ab und kam erst im angrenzenden Wald zum Stillstand.
ROMOOS

Tödlicher Arbeitsunfall mit Traktor

Auf Facebook macht Viktor Röthlin bereits wieder Scherze über seinen Unfall.
OBWALDEN

Viktor Röthlin verletzt sich bei Reitunfall

Polizeikommandant Adi Achermann (vorne) und Kripo-Chef Daniel Bussmann (ganz hinten) am 27. Juni auf dem Weg zu ihrer Gerichtsverhandlung zum Fall Malters.
LUZERN

Fall Malters: Staatsanwaltschaft und Privatkläger melden Berufung an

Es passierte auf der Ufschötti: 17-Jähriger wurde am Wochenende brutal verprügelt.
STADT LUZERN

17-Jähriger brutal verprügelt

Finanzdirektor Marcel Schwerzmann bei der Präsentation der neusten Sparpläne.
LUZERN

Junge Grüne fordern Rücktritt von Finanzdirektor Marcel Schwerzmann

Pfarrer Daniel Krieg während der Sonntagsstille.
SCHWINGEN

Auch der Pfarrer fasst sich am Schwingfest kurz

Eugen Elmiger, CEO von Maxon Motor, mit einem Stöckli-Bike, das durch den Maxon-Antrieb zum E-Bike wird.
SACHSELN

Maxon Motor wächst zum Weltkonzern

Diese Goldbarren bleiben auch nach fünf Jahren im Fundbüro in Klingnau AG: Kurz vor Ablauf der Meldefrist erheben zwei Personen Anspruch auf den wertvollen Fund.
WERTVOLLER FUND

Fetter Fund auf Magerwiese im Aargau

BERLIN

Deutschland will Erdogans Auftritt nicht erlauben

Zur klassischen Ansicht wechseln