Leichtathletik
16.07.2017 16:46

Weitere Schweizer Medaillen bei der U23-EM

  • Dany Brand (links) im Gespräch mit Mujinga Kambundji und Joel Burgunder (Archivbild)
    Dany Brand (links) im Gespräch mit Mujinga Kambundji und Joel Burgunder (Archivbild) | KEYSTONE/ENNIO LEANZA
LEICHTATHLETIK ⋅ Der Schweizer Dany Brand gewinnt an den U23-Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz die Silbermedaille über 400 m Hürden. Die Schweizer Sprint-Staffel der Frauen holt Bronze.

Der 21-jährige Zürcher Oberländer Brand steigerte seine Bestzeit aus dem Vorlauf um über zwei Zehntel und stellte in 49,14 Sekunden einen U23-Schweizer-Rekord auf. Mit diesem Wert qualifizierte sich Brand auch für die Weltmeisterschaften in London.

Der Schweizer musste sich einzig Karsten Warholm beugen. Warholm, der in Oslo im Rahmen der Diamond League gewonnen hatte, lieferte in 48,37 Sekunden erneut eine Weltklasse-Zeit ab.

Riccarda Dietsche, Sarah Atcho, Ajla Del Ponte und Géraldine Frey kamen über 4x100 m in 44,07 nicht mehr ganz an die Leistung des Vorlaufs heran, in dem mit 43,99 Sekunden ein nationaler U23-Rekord erzielt worden war. 11 Hundertstel vor den Schweizerinnen holten die Spanierinnen Gold, die Französinnen waren um einen Hundertstel schneller. Die Schweizerinnen gewannen wie schon vor zwei Jahren Bronze.

Del Ponte und Atcho sind auch Rekordhalterinnen mit der Elite-Staffel und dürften deshalb an den Weltmeisterschaften in London an den Start gehen. Vor zehn Tagen an der Athletissima liefen die beiden die ersten zwei Ablösungen. Mujinga Kambundji und Salomé Kora brachten danach eine Leistung von 42,53 Sekunden ins Ziel.

Die U23-Europameisterschaften endeten für die Schweiz mit fünf Medaillen sehr erfolgreich. Zuvor hatte Swiss Athletics bei diesen seit 1997 ausgetragenen Nachwuchstitelkämpfen erst sechs Podestplätze erreicht gehabt. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Nach Attacke auf Fringer: SFL veranlasst Untersuchung gegen Constantin

Auf dem Rathaussteg sind häufig auch Touristen unterwegs.
GASTGEWERBE

Einheimische dürfen billiger ins Hotel

Beim Schwanenplatz war um 17.15 Uhr für Autos und Busse kein Vorwärtskommen.
VERKEHR

Kollision im Hirschengraben – Staus in und um Luzern

Hierhin führt die erste Verbindung am Morgen ins Tessin: nach Locarno.
FAHRPLANWECHSEL

SBB suchen den Kompromiss

Glimpflich ausgegangen: Blick auf das Erdloch.
SÜDUMFAHRUNG

Plötzlich entsteht ein Acht-Meter-Loch: Tunnelbau gestoppt

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Parkhaus-Projekte: «Wir müssen nun gemeinsam nach Lösungen suchen»

Christian Constantin mit grimmigem Blick
SUPER LEAGUE

Constantin geht sogar in die Offensive

Wer übernimmt welches Departement? Das entscheidet der Bundesrat heute. Das neue Mitglied Ignazio Cassis muss bei der Verteilung hinten anstehen. (Archivbild)
BUNDESRATSWAHL

Bundesrat verteilt Departemente

Christian Schwegler während dem Training des FC Luzern am Samstag, 24. Juni 2017.
FUSSBALL

Für FCL-Leader Schwegler ist Pleite bei YB «nicht so dramatisch»

Ueli Amstad und Yvonne von Deschwanden (Mitte) treten im kommenden März nicht mehr zu den Gesamterneuerungswahlen an. Othmar Filliger, Alfred Bossard, Res Schmid, Karin Kayser und Josef Niederberger (von links) können bei einer Wiederwahl Mitte 2018 zwei neue Mitglieder in ihren Reihen begrüssen.
NIDWALDEN

Regierungsrat: Kandidaten bringen sich in Stellung

Zur klassischen Ansicht wechseln