Weltmeisterschaft
21.04.2017 18:58

Tom Lüthi Schnellster Schweizer in Austin

  • Tom Lüthi startet als WM-Zweiter in GP-Wochenende in Austin
    Tom Lüthi startet als WM-Zweiter in GP-Wochenende in Austin | KEYSTONE/EPA EFE/DAVID FERNANDEZ
MOTORRAD ⋅ Vom Schweizer Moto2-Trio überzeugt am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Amerika in Austin nur Tom Lüthi mit Rang 5.

Im ersten Training am Morgen sah die Schweizer Bilanz wesentlich freundlicher aus: Lüthi (3.), Jesko Raffin (8.) und Dominique Aegerter (9.) waren alle in den Top Ten klassiert.

Am Nachmittag konnte sich aber nur der 30-jährige WM-Zweite Lüthi in der Spitzengruppe halten und belegte Rang 5 mit 0,625 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Diese gehörte Alex Marquez, dem Bruder von MotoGP-Superstar Marc, der drei Zehntel schneller war als WM-Leader Franco Morbidelli und Suter-Fahrer Marcel Schrötter.

Der 20-jährige Zürcher Raffin konnte seine Vormittagszeit im Gegensatz zu fast allen Konkurrenten im 32-köpfigen Fahrerfeld nicht verbessern und rutschte in der Tagesrangliste mit 1,486 Sekunden Rückstand auf den 19. Rang ab. Der 26-jährige Oberaargauer Aegerter war auf seiner Suter zwar ein bisschen schneller als am Morgen, büsste aber trotzdem elf Ränge ein (20.).

In der Königsklasse fuhr Honda-Fahrer Marc Marquez die schnellste Runde. Der spanische Weltmeister verwies ein Yamaha-Trio mit dem überraschenden MotoGP-Rookie und Moto2-Champion Johann Zarco, WM-Leader Maverick Viñales und Valentino Rossi auf die Ehrenplätze. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Hoch zu Ross am Feiertag: Die Prozession um Grosswangen war unübersehbar.
AUFFAHRTSUMRITT IN GROSSWANGEN

1500 pilgern mit dem Bischof

Einsatzkräfte machen die beiden Verletzten für die Bergung aus der Luft bereit.
UNFALL

Paar stürzt bei Motorradunfall von Strasse

SCHWYZ

Missbrauchsvorwurf Immensee: «Es wurde beschönigt»

Wenn Gepäckbänder und Rolltreppen stehen bleiben: Die Fluggäste erlebten wegen eines Stromausfalls am Flughafen Zürich einen kurzen Schreck. (Symbolbild)
VERKEHR

Stromausfall sorgt in Kloten für Aufregung

Stargast Barack Obama beim Evangelischen Kirchentag in Deutschland.
BERLIN

Barack Obama – Angela Merkels bester Wahlhelfer

Fabian Bösch scheint der Schwerkraft zu entfliehen, ein anderen Athlet filmt das Ganze.
ENGELBERG

Freestyler Fabian Bösch zeigt Flugshow am Titlis

Der FCB feiert den Cupsieg mit Bundesrat Guy Parmelin (links) und Peter Gillieron, Präsident SFV (rechts).
SCHWEIZER CUP

Cupsieg: Basel beendet Sions Siegesserie

Um dieses Dokument in den Händen zu halten, braucht es für 90 KV-Absolventen einen zweiten Anlauf.
LEHRABSCHLUSS

Panne an der Lehrabschlussprüfung: 90 KV-Lehrlinge müssen Franz-Test wiederholen

Der beim Unfall auf der Autobahn A1 demolierte Wohnwagen.
VERKEHRSUNFALL

Wohnwagen kippt auf Autobahn

Das gute Wetter könnte einige Deutschschweizer kurzfristig dazu bewogen haben, über Auffahrt in der Schweiz zu bleiben, schreibt viasuisse. (Symbolbild)
VERKEHR

Good News: Gotthard-Stau bleibt in Grenzen

Zur klassischen Ansicht wechseln