Radsport
16.07.2017 18:42

Nino Schurter erneut Schweizer Meister

  • Nino Schurter war bei den Schweizer Meisterschaften erneut nicht zu schlagen
    Nino Schurter war bei den Schweizer Meisterschaften erneut nicht zu schlagen | KEYSTONE/ANTHONY ANEX
MOUNTAINBIKE ⋅ Nino Schurter sichert sich in Montsevelier seinen siebten Schweizer Meistertitel im Cross-Country und den sechsten in Folge.

Der Bündner Olympiasieger Schurter setzte sich mit 13 Sekunden Vorsprung vor dem Leimiswiler Mathias Flückiger durch. Bronze ging an den Ostschweizer Florian Vogel. Mit seinem nunmehr siebten Schweizer Meistertitel stieg Schurter zum alleinigen Rekordhalter auf, nachdem er diese Bestmarke zuvor mit Christoph Sauser hatte teilen müssen.

Bei den Frauen siegte Jolanda Neff im Duell der beiden letztjährigen Olympia-Teilnehmerinnen mit 2:15 Minuten Vorsprung vor der Urnerin Linda Indergand. Nach 2014 und 2016 gewann die St. Gallerin damit ihren dritten Meistertitel bei der Elite. Platz 3 sicherte sich die Bündnerin Corina Gantenbein.

In zwei Wochen finden im Cross-Country die Europameisterschaften im norditalienischen Darfo Boario Terme statt. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Nach Attacke auf Fringer: SFL veranlasst Untersuchung gegen Constantin

Auf dem Rathaussteg sind häufig auch Touristen unterwegs.
GASTGEWERBE

Einheimische dürfen billiger ins Hotel

Beim Schwanenplatz war um 17.15 Uhr für Autos und Busse kein Vorwärtskommen.
VERKEHR

Kollision im Hirschengraben – Staus in und um Luzern

Hierhin führt die erste Verbindung am Morgen ins Tessin: nach Locarno.
FAHRPLANWECHSEL

SBB suchen den Kompromiss

Glimpflich ausgegangen: Blick auf das Erdloch.
SÜDUMFAHRUNG

Plötzlich entsteht ein Acht-Meter-Loch: Tunnelbau gestoppt

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Parkhaus-Projekte: «Wir müssen nun gemeinsam nach Lösungen suchen»

Christian Constantin mit grimmigem Blick
SUPER LEAGUE

Constantin geht sogar in die Offensive

Wer übernimmt welches Departement? Das entscheidet der Bundesrat heute. Das neue Mitglied Ignazio Cassis muss bei der Verteilung hinten anstehen. (Archivbild)
BUNDESRATSWAHL

Bundesrat verteilt Departemente

Christian Schwegler während dem Training des FC Luzern am Samstag, 24. Juni 2017.
FUSSBALL

Für FCL-Leader Schwegler ist Pleite bei YB «nicht so dramatisch»

Ueli Amstad und Yvonne von Deschwanden (Mitte) treten im kommenden März nicht mehr zu den Gesamterneuerungswahlen an. Othmar Filliger, Alfred Bossard, Res Schmid, Karin Kayser und Josef Niederberger (von links) können bei einer Wiederwahl Mitte 2018 zwei neue Mitglieder in ihren Reihen begrüssen.
NIDWALDEN

Regierungsrat: Kandidaten bringen sich in Stellung

Zur klassischen Ansicht wechseln