Weitere
20.04.2017 18:01

EM-Bronze für Evelyne Tschopp

  • Evelyne Tschopp gewinnt in Warschau EM-Bronze
    Evelyne Tschopp gewinnt in Warschau EM-Bronze | KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
JUDO ⋅ Evelyne Tschopp gewinnt an den Judo-Europameisterschaften in Warschau Bronze im Limit bis 52 kg. Im Kampf um einen geteilten 3. Rang besiegt sie Odette Giuffrida mit Waza-Ari im Golden Score.

Die Entscheidung zugunsten Tschopps fiel nach 65 Sekunden in der Verlängerung. Nach der regulären Kampfzeit von vier Minuten war das Duell gegen die italienische Olympia-Zweite unentschieden (2:2 Verwarnungen). Tschopp realisierte den Gewinn von Bronze mit einer Bilanz von 4:1 Siegen.

Für die Schweizerin ist der Medaillengewinn in der polnischen Hauptstadt der bislang grösste Erfolg ihrer Laufbahn. Vom dreiköpfigen Schweizer EM-Aufgebot galt die letztjährige EM-Fünfte als erste Anwärterin für eine Top-Klassierung.

Schon 2016 an den Europameisterschaften in Kasan hatte Tschopp auf ihrem Weg zum Kampf um Bronze die Italienerin Giuffrida bezwungen. Dank einem starken Qualifikations-Endspurt löste die 25-Jährige aus Muttenz vor einem Jahr schliesslich noch das Olympia-Ticket für Rio de Janeiro.

Abermals Kelmendi unterlegen

An ihren ersten Olympischen Spielen scheiterte Tschopp in ihrem zweiten Kampf in den Achtelfinals an der Topfavoritin Majlinda Kelmendi aus dem Kosovo. Auch an den Titelkämpfen in Warschau unterlag sie der Olympiasiegerin - diesmal in den Viertelfinals. Mit einem Erfolg in der Hoffnungsrunde über die Rumänin Alexandra-Larisa Florian stiess Tschopp in den Bronze-Kampf vor.

Die letzte Schweizer EM-Medaillengewinnerin vor Tschopp war bei den Frauen die vor einem Jahr zurückgetretene Genferin Juliane Robra gewesen, die 2010 und 2012 jeweils EM-Bronze im Limit bis 70 kg gewann.

Am Samstag stehen an den Europameisterschaften in Warschau im 90-kg-Limit die Aargauer Tobias Meier und Ciril Grossklaus im Einsatz. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die 17 Jahre alte Lärmschutzwand schützt die Anwohner in der Gemeinde Eich nicht genügend.
KANTON LUZERN

Bund lässt von Autobahnlärm Betroffene im Stich

STADT ZUG

Vergünstigte Wohnungen: 21 Mieter haben Kündigung erhalten

Einer, den die Transferregeln wenig kümmern: Ousmane Dembélé (hier noch im Dortmund-Dress.)
FUSSBALL

Ist bald Schluss mit dem Transfer-Theater?

Licht- und Farbenmeer an der Määs 2016.
INSELI-INITIATIVE

Wird «heile Määs-Welt» durch ein grünes Inseli zerstört?

GASTRONOMIE

«Chill’s» mit neuem Standort

Dank der Flagge unverkennbar, wer hier am Werk ist: Die vier Walliser nahmen schon vor zwei Jahren an der Teffli-Rally teil.
ENNETMOOS

Auch vier Walliser geben am Teffli-Rally mächtig Gas

Aiman Mazyek ist seit 2010 Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland.
DEUTSCHLAND

«Der Islam hat kein Gewaltproblem»

Die Schäden nach der Überschwemmung (oben) und das Ausmass der Überflutung am Freitag.
UNWETTER

Wasser sorgt für Verwüstung

Auf seinem neuen Album ist er für einmal urchig statt rockig: der Berner Mundartsänger Gölä.
NID-/OBWALDEN

«Gölä sagte, wir Jodler seien ‹geili Sieche›»

Eine Tafel bei der Talstation macht bereits jetzt auf das bevorstehende 125-Jahr-Jubiläum der Stanserhornbahn aufmerksam.
STANSERHORN

Riesenfest zum 125-Jahr-Jubiläum geplant

Zur klassischen Ansicht wechseln