Weitere
14.11.2017 08:28

Sandra Garibay: Mit Eleganz ins Rampenlicht

  • Sandra Garibay turnt ihre Übungen bis zur Perfektion. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 8. November 2017))
    Sandra Garibay turnt ihre Übungen bis zur Perfektion. | Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 8. November 2017)
GERÄTETURNEN ⋅ Sandra Garibay gehört an den Schweizer Meisterschaften in Luzern zu den Favoritinnen auf den Mehrkampftitel in der Königsklasse K7. Auch an den Einzelfinals hat die 18-Jährige Medaillenchancen.

Theres Bühlmann

theres.buehlmann@luzernerzeitung.ch

Aufwärmen, fokussiert die Übungen an den verschiedenen Geräten absolvieren, Abgang stehen, zwischendurch Anweisungen ihres Trainers Beni Boos entgegennehmen: Die 18-jährige Geräteturnerin Sandra Garibay vom BTV Luzern bereitet sich in der Luzerner Utenberg-Halle mit Akri­bie auf die Schweizer Meisterschaften vor. Ein wenig aufgeregt ist sie, die Perfektionistin, denn die Titelkämpfe finden am nächsten Wochenende in der Maihofhalle in Luzern statt.

Ihre Nervosität kommt nicht von ungefähr, denn an der Mannschaftsmeisterschaft Ende Oktober in Bern, bei der das Team Luzern, Ob-und Nidwalden in der Königsklasse (K7) den Titel holte, realisierte Sandra Garibay mit 38,80 im Mehrkampf (Boden, Reck, Schaukelringe, Sprung) die höchste Punktzahl aller Turnerinnen – und avanciert somit zur grossen Favoritin im Mehrkampf.

Druck vor eigenem Publikum standhalten

«Ich bin mir bewusst, dass die Erwartungen an mich hoch sind. Zudem werden viele Bekannte in der Maihofhalle anwesend sein. Dementsprechend ist auch ein gewisser Druck vorhanden», blickt sie den Titelkämpfen in Luzern entgegen. «Aber ich freue mich sehr auf diese Meisterschaft.» Eine Medaille im Mehrkampf liege im Bereich des Möglichen, sagt sie bescheiden. Für die Gerätefinals, bei der sich die sechs besten Turnerinnen aus dem Mehrkampf qualifizieren, peilt sie den Titel am Sprung an «und ich würde auch gerne einmal im Bodenfinal stehen». Dies wäre dann ein Novum für Sandra Garibay, die in ihrer noch jungen Karriere bereits mehrere Schweizer-Meister-Titel holte. So gewann sie unter anderem 2015 den prestigeträchtigen Mehrkampf-Titel und konnte sich in der Vergangenheit auch in den Gerätefinals immer wieder durchsetzen.

Potenzial für vier Finalteilnahmen

Vor allem am Sprung ist sie ihrer Konkurrenz überlegen. Sie zeigt einen Salto mit eineinhalb Schrauben gestreckt und den Doppelsalto gehockt mit halber Drehung. Für letzteren zückte das Kampfgericht an den Schweizer Mannschaftsmeisterschaften die Höchstnote 10, die nur noch von der Zugerin Annja Keiser erreicht wurde. Aber auch am Reck und an den Schaukelringen stand sie schon auf dem Podest und dominiert auch die Szene bei den Wettkämpfen des Turnverbandes Luzern, Ob-und Nidwalden. Für Trainer Beni Boos besitzt Sandra Garibay auch das Potenzial, in Luzern in allen vier Finals vertreten zu sein. «Sie geht immer sehr fokussiert und konzentriert in den Wettkampf und kann vieles ausblenden.»

Der sichere Wert in den Reihen ihres Stammvereins

Die in Adligenswil wohnhafte Turnerin fand relativ spät, erst im Alter von 9 Jahren zum Geräteturnen. Ausprobiert hat sie vieles: Schwimmen, Leichtathletik, Badminton, Eiskunstlauf, bis sie eine Kollegin zu einem Schnupperkurs ins Geräteturnen begleitete – und bei dieser Sportart blieb. Schnell stellten sich die ersten Erfolge ein. 2012 liess sie an der SM mit dem zweiten Platz in der Kategorie 5 ihr Talent aufblitzen, holte sich ein Jahr später den Kategoriensieg in der K6 und dann reüssierte sie auch in der Höchstklasse. Rund 10 bis 12 Stunden beträgt ihr wöchentliches Trainingspensum, und die elegant turnende Athletin ist auch ein sicherer Wert in der Riege des BTV Luzern, mit dem sie schon mehrere Titel an den Schaukelringen und an den Sprüngen feiern konnte.

Apropos feiern: Sandra Garibay besuchte die Kantonsschule Alpenquai in Luzern und konnte in diesem Jahr das Maturazeugnis in Empfang nehmen. Ihre Maturaarbeit befasste sich, wie könnte es anders sein, mit ihrem Sport. Unter dem Titel «Realisierung einer Sprungchoreografie für den BTV Luzern», befasste sie sich intensiv mit dem Sprungprogramm ihres Vereins im Sektionsturnen. Zurzeit gönnt sie sich ein Zwischenjahr, arbeitet bei einer Versicherung im administrativen ­Bereich. Zu ihren bevorzugten Hobbys gehört das Reisen, als nächste Destination steht Südamerika auf dem Programm. Im Herbst 2018 möchte sie ein Studium beginnen. Was es genau sein soll, dies lässt sie noch offen. Die allgemeine Richtung ist aber gegeben, «irgendetwas mit Biologie, am liebsten in einer Kombination mit Sport».

Zwischenjahr auf der Versicherungsbranche

Doch erst einmal gilt der Fokus den nationalen Meisterschaften vor heimischem Publikum in Luzern, bei der auch ihr Vater Salvador, der aus Mexiko stammt, einen Part übernimmt. Er wird die Turnerschar und die Gäste mit Tacos, einer Spezialität aus seiner Heimat, verwöhnen. Mutter Janine drückt als Zuschauerin ihrer Tochter die Daumen. «Meine Eltern sind so etwas wie meine Glücksbringer.»

Sagt es und nimmt einen erneuten Anlauf: Sprung ins Minitramp, Drehen, Strecken, Abgang stehen.

Sandra Garibay

Geboren: 20. September 1999
Wohnort: Adligenswil
Verein: BTV Luzern
Grosse: 164 Zentimeter
Ausbildung: Matura 2017, absolviert zurzeit ein Zwischenjahr
Erfolge 2016: Platz 3 an der SM in der Kategore 7; Platz 1 am Reck und Platz 3 an den Ringen. – 2015: Platz 1 im Mehrkampf (K7); Platz 1 am Reck und Sprung. – 2014: Platz 3 im Mehrkampf (K7) und Platz 1 am Sprung. – 2013: Kategoriensieg an der SM Mehrkampf (K6) und Platz 3 am Sprung. – 2012: Platz 2 an der SM (K5). – 2015: Nachwuchssportlerin des Jahres Kanton Luzern.
Hobbys: Reisen

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Vermisstmeldungen auf Social Media: Polizei warnt vor Nachwirkungen

Der Verein Schweizer Tafel sammelte in Luzern rund 11'200 Franken an Spenden. (© Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. November 2017))
SUPPENTAG

Prominente Luzerner schöpfen rund 350 Liter Suppe

Die Seerose, derzeit vor Flüelen ankernd, erhält keine weitere Bewilligung. (© Urs Hanhart (Flüelen, 24. Oktober 2017))
KONZERTPLATTFORM

Die Seerose muss weg aus Flüelen

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (© Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))
EINKAUFEN

Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Der Lenker liess seinen Bentley im Zugersee stehen und machte sich mit seinem Beifahrer davon. (© Bild: Zuger Polizei (Zug, 22. November 2017))
ZUG

Autolenker parkiert seinen Bentley mitten in der Nacht im Zugersee

Die Unfallstelle zwischen Entlebuch und Finsterwald. (© Bild: Luzerner Polizei (Entlebuch, 22. November 2017))
ENTLEBUCH

Autofahrer entsteigt diesem Wrack leicht verletzt

Die Zuger Polizei (Symbolbild)
ZUGER POLIZEI

Dreister Bettler in Baar: Weiter betteln, statt Busse zahlen

Künftig führt eine Buslinie direkt von Seewen zum Bahnhof Schwyz in Seewen. (Bild Corinne Schweizer/Neue SZ)
SCHWYZ

Polizei stoppt Randalierer beim Bahnhof Seewen

Toto Cutugno tritt am 18. März 2018 in Luzern auf. (© Bild: PD)
SCHLAGERNACHT

Schlager-Ikone Toto Cutugno singt in Luzern

Sebastian Funck, chef at the restaurant "Wirtschaft im Franz", is preparing a meal in the restaurant kitchen, photographed in Zurich's district 3, Switzerland, on September 4, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (© GAETAN BALLY (KEYSTONE))
GASTRONOMIE

Verschuldeter Luzerner Koch im TV macht Gläubiger sauer

Zur klassischen Ansicht wechseln